...neuste Fotos werden ab sofort immer oben angefügt!!


Bilder vom Konzert in Dobra am 16. September 2005 

 

...lest hier einen kleinen Ausschnitt eines Artikels aus der "Sächsischen Zeitung" vom 14.April 2005:

" Wieder Gänsehaut fürs Herz
Rock. Karat ist wieder da – nach dem Tod von Sänger Herbert Dreilich steht nun dessen Sohn Claudius auf der Bühne.
Von Jens Fritzsche

Karat war schon immer eine Band, die sich nicht scheute, Gefühle zu zeigen. Selbst wenn Kritiker ihr daraufhin immer mal wieder absprachen, eine richtige Rockband zu sein. In den vergangenen Jahren erlebten Karat-Fans allerdings ein echtes Wechselbad der Gefühle: Nach einem Schlaganfall von Sänger Herbert Dreilich drohte 1997 das Ende der Band, doch Dreilich kam wieder. Im Herbst 2003 dann die schreckliche Diagnose: Dreilich hat Magenkrebs. Im Dezember 2004 starb er.

Aber Karat macht weiter! Und auf der Gefühlsachterbahn geht es wieder steil bergauf. Denn ans Karat-Mikrofon ist Claudius Dreilich getreten, der Sohn des verstorbenen Sängers. Dass ihn die Band in ihre Mitte holte, auch das hat viel mit Gefühl zu tun. Mit dem Gefühl, all die Tiefschläge vor allem deshalb überstanden zu haben, weil die Band wie eine Familie zusammenrückte. Und daher ist es keine oberflächliche Show, wenn Karat-Gitarrist Bernd Römer zu Beginn der Konzerte den Fans sagt: „Aber jetzt sind wir erst richtig zur Familie geworden, wir haben einen Sohn bekommen.“ Gerade in solchen Momenten wächst sie wieder, die Gänsehaut.


Viel Gefühl fürs Gefühl

Mit Claudius Dreilich geht Karat trotz der stimmlichen und auch äußerlichen Ähnlichkeiten zu seinem Vater neue Wege. Die Band ist rockiger geworden, ohne das Gefühl fürs Gefühl zu verlieren. Das wurde bei den ersten Konzerten dieser Tage in Erfurt deutlich. Neue Lieder, wie das jüngst im ZDF präsentierte „Melancholie“, bringen ebenfalls eine neue Note ein, eine jugendliche. Und dass Claudius Dreilich ein guter Sänger ist, das mussten nun auch die Kritiker akzeptieren, die im Vorfeld gemutmaßt hatten, die „Sieben Brücken“ würden jetzt bröckeln. Weil der 35-Jährige bis Dezember Filial-Chef eines schwedischen Möbelhauses war und bisher nur in kleinen Bands gespielt hatte. Aber er ist auch ein solider Komponist und Texter, wie sein Lied „Für mich“ in den Konzerten zeigt.

Es geht weiter mit Karat. Und so ist die für das neue Konzertprogramm umgeschriebene Textzeile „… noch zwingt uns keiner auf die Knie“ wohl eine ernst zu nehmende Ansage. Und die Gänsehaut wächst. "

 

Karat-Konzert am 19. Juli 2003 in Schmochtitz (ein ganz wunderbares 80-Seelen-Örtchen bei Bautzen :-):

   

  

 

Karat spielten zum "Korch"-Firmenfest am 28.Juni 2003 in Radeberg:

      

Karat am 30.Mai 2003 am "goldenen Reiter" in Dresden:

       

Traumzeit - der Osten spielt auf! Hits von hier und gestern!!!

das Open Air - Ereignis am 11.August 2002 in Erfurt (Thüringenpark):

   

  

Karat beim Radeberger Brauereifest am 15.06.2002:

 

  

Ostrock auf Schloss Hundisburg  - Haldensleben am 25.05.2002:

Karat 2000 beim chemnitzer Pressefest!! :

      

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!